Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich
(afrikanisches Sprichwort)

Die Seligkeit, sich geliebt zu fühlen, mindert jeden Schmerz
(Ugo Foscolo)

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand
(Blaise Pascal)

SaveOne - Heilung der seelischen Wunden nach einer Abtreibung

Jeder muss seinen Frieden in sich selber finden, und soll der Friede echt sein, darf er nicht von äußeren Umständen beeinflußt werden
(Mahatma Gandhi)

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt
(Albert Einstein)

 

Tag Archives: Kraft

nur weil wir das Kind nicht sehen, ist es doch da…

Eine Abtreibung ist nicht einfach eine Unterbrechung einer Schwangerschaft,

Abtreibung ist die Tötung eines Kindes.

Ich arbeite seit Jahren im Bereich SaveOne und leite auch selber Kurse nach einer Abtreibung. Und seit mittlerweile einigen Jahren bin ich auch in einem Telefondienst tätig. Da rufen Frauen und auch Männer an und fragen um eine Abtreibung. Und wir Beraterinnen versuchen helfend den Leuten zur Seite zu stehen um sie zu Ermutigen, sich für das Leben zu entscheiden.

Warum ich das Euch heute schreibe: weil mich ein Telefonat von letzter Woche und die Antwort heute darauf, sehr beschäftigen und mich immer wieder zum Weinen bringen.

Nicht mehr ganz jung, in keiner Beziehung lebend, sagte mir eine Frau sie sei schwanger. Ihre Überlegung es ist vielleicht ihre letzte Chance, ein Kind zu bekommen, horchte sich sehr gut an. Ich ging sehr motiviert in das Gespräch, horchte mir ihre für und wieder an, gab ihr einige Adressen und Telefonnummer, wo sie Hilfe und Aufklärungen bekommen könne. Mein Herz freute sich sehr als ich mit ihr sprach und zu meinen Worten: wir Frauen sind geschaffen Kinder grosszuziehen…stimmte sie mir begeistert zu.

Ich versprach ihr meine Hilfe im Gespräch, wenn sie diese braucht und ermutigte sie sehr.

Heute habe ich nachgefragt bei ihr und sie hat mir gesagt, sie treibe das Kind ab. 

Ich bin sehr betroffen, es beschäftigt mich den ganzen Tag und macht mich sehr traurig. 

Eine Abtreibung ist ein schwerwiegender Eingriff in die natürlichen Abläufe des weiblichen Organismus. Viele Frauen denken:

wenn ich Abtreibe ist alles wieder gut…

die Wahrheit ist: das Leben zu wählen hat alles wieder gut gemacht…

eure Christine

 

 

meine persöhnliche Auslegung von PSALM 23

image      Da ich gerade sehr von Schmerzen geplagt werde habe ich mir den Psalm 23 durchgelesen und ihn für mich noch einmal extra ausgelegt:

DER HERR IST MEIN HIRTE, mir fehlt nichts…

wie beruhigt es mein Herz und meine Seele, dass der Herr, der Allmächtige, der Herrscher der Welt, MEIN Hirte ist. Nein mir fehlt nichts. Ich habe alles was ich brauche und darüber hinaus noch viel mehr. Die Fülle in mir erahne ich manchmal nur…. und in Himmelsmomenten erspüre ich eine unendliche Grösse, die jede Grösse übersteigt.

ER LÄSST MICH LAGERN AUF GRÜNER RASENFLÄCHE, er führt mich zum Ruheplatz am Wasser…

in den verschiedensten Situationen lässt er mich lagern auf saftigen Grün…wunschlos, zufrieden, selig, in einer Ruhe und Sicherheit, den Pulsschlag und Atem der Welt fühlend.

ER ERQUICKT MEINE SEELE, ER LEITET MICH AUF RECHTEM WEGE seinem Name zur Ehre…

gibt es Krisen, bin ich traurig und mutlos, mache ich mir Sorgen und ist meine Seele unruhig, weiss ich trotz allem, mein Hirte ist bei mir. Wie schwach ist doch oft mein Glaube, wie unsicher lasse ich mich fühlen. Wenn alles in mir zu verzweifeln beginnt, wende ich mich Gott zu. Und er ist da – er erfüllt mein Herz mit Freude, beruhigt den Sturm in mir und zeigt mir den rechten Weg. Er gibt mir klare Weisungen und Friede und Ruhe kommen in mein Herz.

AUCH WENN ES DURCH DUNKLE SCHLUCHTEN GEHT, ICH FÜRCHTE KEIN UNHEIL, denn du bist mir nahe, dein Hirtenstab und Stecken sind mir ein Trost…

auch wenn ich Gott nicht immer spüren kann, vor allem nicht in den dunklen Schluchten – wenn Tränen meine Sicht behindern und Kummer und Sorge mein Herz beschweren, weiss ich, Gott ist da und er sieht mich. Und wenn ich ihm dann erlaube mir nahe zu kommen ist seine Hilfe sofort spürbar.

DU DECKST MIR DEN TISCH UNTER DEN AUGEN MEINER FEINDE, DU SALBST MEIN HAUPT MIT ÖL….du schenkst mir einen vollen Becher ein…

immer bist du bei mir an den schönsten Tagen und im Tal der Tränen da bist du auch.

NUR GUTES UND LIEBES WERDEN MIR ZUTEIL WERDEN, MEIN LEBEN LANG, UND ICH WERDE BLEIBEN im Hause des Herrn bis an das Ende meiner Tage…

nun wo ich verstehe was es heisst am Weinstock zu bleiben, kann ich beruhigt jeden Tag neu mit Gott beginnen. Mich ihm hingeben in der Gewissheit, dass er mich liebt, mich nie aus seinen Augen lässt, ich nie tiefer fallen kann,wie in seine Hand…das ich im Hause des Herrn bin, bis an das Ende meiner Tage. Welcher Trost und Friede ist in seinen Worten…mit ihm…bei ihm…

eure Christine

 

 

 

Super Heldin auf Gottes Art

image   Ich hatte immer davon geträumt eine Superheldin zu sein. In vielen kleinen Dingen des Alltag. Ich träumte davon eine gute Tochter zu sein, aber man war selten ( oder überhaupt?) zufrieden mit mir. Ich wollte so gerne geliebt werden, eine geliebte Superheldin eben. Auch das erfüllte sich nicht in der Kindheit. Fliegen zu können, das war auch ein Superheldinnen Traum von mir, abheben, Arme ausbreiten und hoch hinauf in die Lüfte, alles zurücklassen und nur höher und höher. Viele Jahrzehnte als Erwachsene hatte ich dann diesen Traum, immer wieder, ich konnte fliegen!! Und wenn ich nur eine bessere Superheldin gewesen wäre, hätte ich das alles, das Unmögliche bestimmt auch erreicht. Vielleicht wenn ich die Armbänder von “Wonder Woman” gehabt hätte…vielleicht dann?!

Irgendwann verliefen die Träume eine Superheldin zu sein im Sand, wie bei allen kleinen Mädchen. Trotzdem gab es viele Tage an denen ich das Gefühl hatte, eine Superheldin sein zu müssen, um heil durchs Leben zu kommen! Alles kam anders als ich es mir vorgestellt hatte. Erwartungen mussten erfüllt werden, jeder will etwas von einem. Vier Kinder hatten ihre Bedürfnisse, der Haushalt durfte auch nicht zu kurz kommen, die eigenen Eltern forderten auch Zeit ein. Der eine musste zum Sport gebracht werden, der andere wieder abgeholt. Das eigene Restaurant kostete auch Stunden der mitarbeit, des planen und vorausdenken. Rechnungen wollten bezahlt werden, die Freundin sollte man auch schon lange wieder einmal anrufen, die Schule brauchte wieder Bastelpapier und für den Ausflug musste auch noch etwas vorbereitet werden. Und einen Ehemann gab es natürlich auch noch, der sich zu Wort meldete. Obwohl ich trotz Ehe IMMER allein Erziehende war.

Das Geheimnis ist aber: man muss keine Superheldin sein. Leben – einfach aus der übernatürlichen Kraftquelle die Gott uns schenkt.

In Sprüche 31,10 wird eine Frau beschrieben, die wusste, wie man aus der übernatürlichen Kraftquelle lebt. ( vielleicht lest ihr es euch durch)

Sie war eine herausragende Ehefrau und Mutter, die hart arbeitete, sich um die Versorgung der Familie kümmerte, früh am Morgen aufstand. Unternehmerin war, sich tadellos kleidete, den Armen und Notleidenden half und die weise, freundlich und stark war und ein würdevolles Auftreten hatte. Ja, diese Frau wird in der Bibel erwähnt, und zwar lange bevor wir Handys, Computer und Geschirrmaschienen hatten. Das zeigt uns: wir können alles im Leben schaffen, ohne einen Nervenzusammenbruch bekommen zu müssen. 

Ich verstehe, das einige von uns, wenn wir das in der Bibel lesen, sich leicht bis mittelschwer überfordert fühlen. Diese Frau zeigt uns, was wir selber alles nicht schaffen und deshalb motiviert uns diese Geschichte nicht unbedingt. Aber diese Frau ist keine Superheldin und auch keine Wonder Woman, sondern eine Person die hier den Standart für jede Christin setzt. Denn inmitten ihres Alltags entdeckte sie den Faktor Gott.

Und so empfinde ich es auch…ich muss kein Übermensch sein, sondern ich nütze die Kraft des Heiligen Geistes. Durch seine Stärke, Weisheit und Ausdauer bewältige ich alle meine Aufgaben. Und genauso hatte Gott sich das vorgestellt.

Freilich sind die Aufgaben heute mit meinem Alter von anderer Art. Aber täglich brauche ich seine Unterstützung um den Tag zu bewältigen, ohne Superkräfte zu haben. Geht es dabei um Verletzungen von Menschen – um das alleine sein – um meine Enkelkinder nicht aufwachsen zu sehen und meine Erfahrungen bei ihnen einbringen zu können – meine Gesundheit – und vieles mehr. Der Heilige Geist ist der Helfer, den Jesus uns versprochen hat und von dem er gesagt hat, dass er immer bei uns sein wird. Er befähigt uns durch seine übernatürliche Kraft, unser Leben meistern zu können. Ich habe erfahren in meinem Leben, das mir das alles zur verfügung steht, von dem ich immer geträumt habe. Aber ich behalte eines im Blick: diese Fülle immer tiefer zu ergreifen ist eine ” Lebensaufgabe”! Und vieles kann sich auch noch verändern, meistens dann, wenn wir es am wenigsten erwarten.

Ganz gleich wo ich gerade stehe, woher ich komme oder was mein langes Leben mir schon gezeigt und gelernt hat – Gott hat alles für mich schon vorbereitet, damit ich die Welt beeinflussen und verändern kann.

eure Christine

Pfingsten – Kraft empfangen

image

Das Wort Pfingsten steht nicht im Urtext, sondern es heisst: Es war der Tag der Pentekoste, d.h. der fünfzigste Tag nach dem Passafest. Daraus wurde der Name” Pfingsten”. An diesem Tage feierten die Juden ihr Erntedankfest. 

Pfingsten hat kein festes Datum wie Weihnachten. Denn Pfingsten feiert man immer genau 50 Tage nach Ostern, und Ostern variiert vom Datum her ja auch.

Jesus wurde gekreuzigt ( Karfreitag) und stand nach 3 Tagen wieder auf, wie er es vorhergesagt hatte. Er zeigte sich seinen Jüngern und gebot ihnen Jerusalem nicht zu verlassen, sondern auf die von ihm ( Jesus) verkündigte Verheissung des Vaters zu “warten”…

Beachtet einmal etwas genauer das Wort “warten”…auch wir sollen warten, warten das sich das Wort Gottes erfüllt, warten auf seine Führung, warten auf Gottes Plan in unserem Leben, warten im Glauben…

< Glaube ist der sehende Blick einer sehenden Seele auf einen rettenden Gott >

“Denn” so sagte er, Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber werdet in wenigen Tagen im Heiligen Geist getauft werden.

Apostelgeschichte 1,5

Mit grosser Erfurcht spricht Jesus auch hier von seinem Vater und bezeugt: was dieser verheissen hat, geht in Erfüllung. So bleiben auch wir im Vertrauen und Glauben und warten auf die Verheissungen Gottes.

10 Tage später, nachdem Jesus zum zweiten Mal diese Erde verlassen hat, geschah dann das Pfingstwunder.

“Plötzlich war aus dem Himmel ein Brausen zu hören wie von einem daherfahrenden gewaltigen Wesen und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Sie sahen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten, und er liess sich auf JEDEN einzelnen von ihnen nieder. Und sie wurden alle mit Heiligen Geist erfüllt und fingen an, in anderen Zungen, Sprachen, zu sprechen, wie der Geist es ihnen gab.”

Apostelgeschichte 2,1-4

..da wäre ich so gerne dabei gewesen, das muss echt krass gewesen sein!

Der Heilige Geist ist unsere innere Verbindung zu Gott…MEINE Nabelschnur auf jeden Fall!

Die Frucht aber, die der Heilige Geist in uns wirkt, ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Güte, Rechtschaffenheit, Treue, Freundlichkeit, Selbstbeherrschung.

Galater 5,22

So lasst uns in der Liebe Gottes miteinander leben und uns vom Heiligen Geist führen lassen.

Eure Christine