Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich
(afrikanisches Sprichwort)

Die Seligkeit, sich geliebt zu fühlen, mindert jeden Schmerz
(Ugo Foscolo)

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand
(Blaise Pascal)

SaveOne - Heilung der seelischen Wunden nach einer Abtreibung

Jeder muss seinen Frieden in sich selber finden, und soll der Friede echt sein, darf er nicht von äußeren Umständen beeinflußt werden
(Mahatma Gandhi)

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt
(Albert Einstein)

 

Tag Archives: Finanzen

Zuwanderer und ICH…miteinander lernen

TEIL 1

Psalm 103,5

…der mit Gutem sättigt dein Alter, deine Jugend erneuert sich wie die des Adlers.

Ein Versprechen Gottes das ich nur bestätigen kann. Darum hatte ich auch ein Gebet nach oben geschickt um eine neue Aufgabe, die meine Tage ausfüllt…neben dem, was ich sonst noch so tue 😜.

Und eines wissen wir Christen ganz genau…sei vorsichtig mit dem was du aussprichst und dir wünscht! Es könnte in Erfüllung gehen!!

Und es dauerte auch nicht lange da kam die Gebetserhörung. Bei mir in der Strasse sind 2 Häuser mit Zuwanderer, vorwiegend junge Männer aber auch Familien. Und 3-en darf ich nun bei Deutsch behilflich sein, manchmal sind es auch 4- wenn der ganz junge Mann rechtzeitig aus dem Bett kommt!! Und es macht mir sehr viel Freude. Als Mutter von 3 Söhnen habe ich kein Problem damit, und alle sind fleissig dabei und versuchen sich zu übertrumpfen mit ihrem Wissen. Wie kleine Kinder! Um auch den ruhigeren ans Wort kommen zu lassen habe ich nun mit einer Strichliste begonnen für die Vorlauten, bei 5 Strichen bekommen sie eine Strafaufgabe von mir…Staubsaugen oder die Küche putzen…und sie zerkugeln sich, wenn einer wieder einen Punkt mehr hat. So ist auch Spass bei der Sache.

Und ganz fleissig schreiben sie ihre Hausübungen, die sie von mir bekommen! Und nach 1 1/2 Std raucht uns allen 4-en der Kopf und jeder will nur raus an die Luft.

Einen kleinen Einblick zu bekommen in ihre Situation hat mein Herz sehr bewegt. Alle haben Mütter zu Hause, Familie und Freunde zurückgelassen. Meine Kinder leben alle in einem anderen Land und ich sehe sie oft nur 1 Mal im Jahr und ich weiss was mich das zwischendurch an Tränen kostet. 

Untergebracht sind sie gut, einige kennen da andere Unterkunftgeber. Jedoch 4 Leute in einem Zimmer, einen kleinen Kasten für jeden. Sie haben mir ihre Probleme erzählt: keine Ruhe und Stille, keine Intimsphäre, die verschiedenen Gerüche auch vom Kochen, unterschiedliche Schlafgewohnheiten, Fenster auf beim Schlafen, oder zu, Heizung an oder nicht…

…als ich das erste Mal den Raum betreten habe war es schon etwas gewöhnungsbedürftig für mich. Obwohl meine allererste Wohnung war auch nur 1 Zimmer mit einem kleinen Schlauch von einer Küche. Das WC war am Gang zu teilen mit anderen Parteien, kein Badezimmer natürlich vor 55 Jahren! Und das mit 2 Erwachsenen und 2 kleinen Kindern.

Trotzdem leben diese jungen Männer gut zusammen, ohne Streit und Gewalt, was man ja so oft hört von anderen Häusern.

Sie alle gehen in Deutschkurse, 2 haben sich schon für die Deutschprüfung angemeldet und ich werde speziell mit ihnen darauf hinarbeiten. Ich kenne jetzt nur ein bisschen Hintergrund von diesen vieren, jeder hat mir seinen Arbeitswunsch gesagt, wenn sie die Arbeitserlaubnis bekommen. 

So viele Schicksale, unterschiedliche Träume, wie wir alle halt!

Nun habe ich mich schon zum Integrations Büro durch telefoniert und bekomme Unterlagen gratis um effektiv arbeiten zu können. Ich mache viel mit “Sprache” damit sie die richtige Satzbildung lernen.

Man ist nie zu Alt um was Neues zu machen. Ich hatte ja auch ein Rumänisches Mädchen fast 2 jahre, die nun mit gutem Erfolg in die Mittelschule wechselt.

Gott gibt mir die Freude und die Gesundheit dazu und ich liebe mein Leben!!

eure Christine

 

 

 

 

 

 

 

 

nur weil wir das Kind nicht sehen, ist es doch da…

Eine Abtreibung ist nicht einfach eine Unterbrechung einer Schwangerschaft,

Abtreibung ist die Tötung eines Kindes.

Ich arbeite seit Jahren im Bereich SaveOne und leite auch selber Kurse nach einer Abtreibung. Und seit mittlerweile einigen Jahren bin ich auch in einem Telefondienst tätig. Da rufen Frauen und auch Männer an und fragen um eine Abtreibung. Und wir Beraterinnen versuchen helfend den Leuten zur Seite zu stehen um sie zu Ermutigen, sich für das Leben zu entscheiden.

Warum ich das Euch heute schreibe: weil mich ein Telefonat von letzter Woche und die Antwort heute darauf, sehr beschäftigen und mich immer wieder zum Weinen bringen.

Nicht mehr ganz jung, in keiner Beziehung lebend, sagte mir eine Frau sie sei schwanger. Ihre Überlegung es ist vielleicht ihre letzte Chance, ein Kind zu bekommen, horchte sich sehr gut an. Ich ging sehr motiviert in das Gespräch, horchte mir ihre für und wieder an, gab ihr einige Adressen und Telefonnummer, wo sie Hilfe und Aufklärungen bekommen könne. Mein Herz freute sich sehr als ich mit ihr sprach und zu meinen Worten: wir Frauen sind geschaffen Kinder grosszuziehen…stimmte sie mir begeistert zu.

Ich versprach ihr meine Hilfe im Gespräch, wenn sie diese braucht und ermutigte sie sehr.

Heute habe ich nachgefragt bei ihr und sie hat mir gesagt, sie treibe das Kind ab. 

Ich bin sehr betroffen, es beschäftigt mich den ganzen Tag und macht mich sehr traurig. 

Eine Abtreibung ist ein schwerwiegender Eingriff in die natürlichen Abläufe des weiblichen Organismus. Viele Frauen denken:

wenn ich Abtreibe ist alles wieder gut…

die Wahrheit ist: das Leben zu wählen hat alles wieder gut gemacht…

eure Christine

 

 

gestresst oder ausgeglichen?

image  Sorgen. Überlastung. Stress.

kommt dir das gerade bekannt vor, beschreibt es deine jetzige Situation? Wenn es so ist, dann möchte ich dir sagen, du bist damit nicht alleine. Mit Gottes Hilfe können wir unseren Blickwinkel jedoch verändern und unser Leben in den Griff bekommen. Gott bietet uns, egal in welchen Umständen wir gerade sind, ein Leben voller Frieden und Freude an. 

Wir treffen täglich unsere Entscheidungen. Schon am frühen Morgen. Heute habe ich mich entschieden, etwas früher aufzustehen da Wohnungsputz auf meinem Plan stand. Manchen Morgen bleibe ich länger unter der Decke, vor allem wenn das Wetter schlecht ist. Ich kann entscheiden ob ich mir einen Kaffee mache oder wieder einmal einen Tee morgens trinke. Auch über meine Kleidung kann ich selber entscheiden. Ob ich mein Handy mitnehme zum spazieren gehen, oder ob ich nicht immer rund um die Uhr erreichbar sein möchte. Vieles können wir selber entscheiden, doch es gibt Dinge, die wir nicht entscheiden können…..obwohl wir sie uns sicher manchmal wünschen würden…

Konnte ich heute Morgen entscheiden, wie das Wetter wird…ob mein Nachbar freundlich zu mir ist…ob jemand mir eine Schuld zuweist, für die ich nichts konnte…

Freilich liegt nichts davon in unserem Entscheidungsbereich, wenn es so wäre, würde nur die Sonne scheinen, die Nachrichten wären voller positiven Berichten, Freunde würden anrufen, der ” versprochene” Ehemann würde endlich bei mir anklopfen ( dazu ein eigenes Kapitel, versprochen!) Friede – Freude – Eierkuchen wäre das Tagesmotto!

Auch wenn wir nicht alles im Leben beeinflussen können, liegt es an uns, wie wir die Dinge sehen. Trotz allem sind wir keine Opfer unserer Umstände. Auch wenn wir nicht entscheiden können, was um uns herum geschieht, aber die Reaktion darauf liegt in unserer Hand. Die Entscheidungen die wir jeden Tag treffen, haben einen grossen Einfluss auf unsere Lebensqualität, und das jeden Tag aufs Neue. 

ICH kann mich jeden Tag ” entscheiden” glücklich zu sein.

Horcht sich fast zu einfach an, um wahr zu sein, oder?

Ein paar Beispiele aus meinem Leben, wie ich Stress in den Griff bekam: da ich im Glauben stehe habe ich den Eindruck, es fällt mir nicht so schwer.

Wenn ich mich überfordert und gestresst fühle, greife ich zum Wort Gottes, zb.

Römer 8,37 – ich bin mehr als ein Überwinder

Matthäus 6,26 – Gott gibt mir alles, was ich brauche

Philipper 4,13 – ich vermag alles durch Christus, der mich stark macht

Anstatt das ich den Tag mit klagen beginne über Situationen, spreche ich diese biblischen Wahrheiten aus. 

Wenn meine finanzielle Situation mich ins schleudern bringt, mache ich mir einen Haushaltsplan. Ich denke darüber nach was kann ich praktisch noch tun um dem Engpass entgegen zu steuern. Nutzlose Dinge streichen ist auch ein Anfang. Ich horche mir auch Predigten über Umgang mit Finanzen an.

Bei Menschen die meinen Stresspegel ständig erhöhen heisst es zu erkennen, loslassen kann da helfen. Da nütze ich verschiedene Optionen. Weiterhin freundlich sein und ihnen gutes tun, sie ermutigen und bestärken über sich selber….( da jeder Angreifer von seinem eigenen roten Knopf ausgeht ) und vor allem bleibe ich im Gebet für diese Person, weil es heisst ja: segne deine Feinde und bete für sie. 

Was mich stresst ist mein Hunger auf Süsses!! Dem kann ich nur so entgegen steuern, dass ich mich wenigstens täglich bewege….( nur Husten ist da zu wenig an Bewegung) sondern den Blick vom Sofa wegwende und mich auf die Socken mache ( natürlich ziehe ich Schuhe über die Socken!!) und mein Rad oder die Waking Stecken hervorkrame, manchmal haben sie schon Staub angesetzt!!

 Wenn ich ganz streng zu mir bin, erlaube ich mir nur ein Stück Süsses pro Tag 🙁

wisst ihr wie schwer das ist? und wieder heisst es sich zu entscheiden….Schoki oder Eis, Torte oder Schnitten, Bonbon oder Mousse de Chocolat….

Es gibt viele Schritte die wir gehen können, im Glauben, um das Leben zu führen, das uns gut tut. Gott wird seinen Beitrag dazu leisten, aber er will auch dass wir unseren Beitrag dazu leisten. Also sind wir mutig und wagen neue Schritte, wir können ein glückliches und ausgewogenes Leben führen und die Dinge bewältigen. Die Frage ist, welche Schritte werden wir gehen? Die Entscheidung liegt bei uns.

eure Christine

Pornographie

Letzte Woche erzählte mir eine Bekannte, dass ihr Sohn sich ihr mitteilte…er sei seit 10 Jahren Pornosüchtig. Nun hat er sich einigen Leuten mitgeteilt und auch professionelle Hilfe gesucht.

Begonnen hat alles damit, das die Frau einen Save One Kurs machte. Save One ist ein 10 wöchiger Kurs: — Heilung der seelischen Wunden nach einer Abtreibung–

Nach dem Kurs war ihr sehr wichtig, dass auch ihre Kinder diesen Kurs durchgingen, da sie auch als ” Geschwister” betroffen waren.

Vieles wurde an die Oberfläche geholt, angeschaut, erkannt und es Gott zur Heilung gegeben. Und in diesem Abschnitt kam auch diese versteckte Sucht an das Licht.

Ich habe dann im Netz mich etwas schlau gemacht und schlimme Dinge gelesen. 

Tagtäglich wird man durch Fernsehen, Zeitung, Plakate, Smartphone usw. Mit Nacktbildern und ähnlichem konfrontiert, sodass uns das allmählich zur Selbstverständlichkeit wird.

ADOLESZENZ, das ist der letzte Abschnitt zwischen Pubertät und Erwachsenenalter–in der Phase der Adoleszenz beziehungsweise Pubertät, kommt es zu deutlichen Änderungen in der Selbstwahrnehmung. 

5% aller Frauen sowie 13% aller befragten Männer gaben zu, Probleme mit Pornographie zu haben. Die Beziehung bei Männer ändert sich dadurch gravierend, sie beginnen Frauen als “Objekt” zu sehen, auf Knopfdruck abrufbar – es baut sich eine Welt auf die nicht real ist. Die absolute Leere bleibt zurück, vermeintliche Liebe wird gekauft. Das Leben wird von einer Illusion bestimmt. 9 von 10 Kindern im Alter von 8 – 16 Jahren haben Online bereits Pornofilme gesehen. Viele Kinder werden dadurch auf eine falsche Art aufgeklärt. Sie bewegen sich zwischen Ekel und Faszination.

In einem Forum, wo Menschen von ihrer Sucht erzählten, erfuhr man, der jüngste “Konsumierer” sei gerade mal 6 Jahre.

Erwachsene müssen oft genug einen Kredit aufnehmen um ihren Konsum bezahlen zu können. Mit 12,6 Millionen Euro Umsatz PRO TAG ist die Online – Pornoinsustrie mittlerweile zum Milliardengeschäft geworden.

Pornoabhängigkeit wird als eine ” harte Droge” benannt.

Mehr darüber nachzulesen unter

www.safersurfing.eu