Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich
(afrikanisches Sprichwort)

Die Seligkeit, sich geliebt zu fühlen, mindert jeden Schmerz
(Ugo Foscolo)

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand
(Blaise Pascal)

SaveOne - Heilung der seelischen Wunden nach einer Abtreibung

Jeder muss seinen Frieden in sich selber finden, und soll der Friede echt sein, darf er nicht von äußeren Umständen beeinflußt werden
(Mahatma Gandhi)

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt
(Albert Einstein)

 

Tag Archives: Familie

Zuwanderer und ICH…miteinander lernen

TEIL 2

Vor einem Monat stand ich am Balkon und sah eine hochschwangere Frau mit einem kleinen Mädchen bei mir vorbei gehen. Kleine Kinder und ich – ich und kleine Kinder, das ist eine besondere Liebesbeziehung. Also nahm ich sofort Kontakt auf, winkte und lachte zu der Mausi…begann mit der Frau ein paar Worte zu sprechen. Eine sehr hübsche junge Frau, heute weis ich, sie ist aus Pakistan. Gleich durchstöberte ich auf die Schnelle meine ” guti – Lade” und mit meiner Lieblingskatze ( zum schlafen) 😜😜 …ja ja man wir nie so Alt um nicht im Herzen noch immer jung zu bleiben…gab ich alles der Kleinen. Unter mir habe ich eine Frau aus Marokko mit einer kleinen Tochter die auch immer eine Spielgefährtin sucht. Ich bin immer so schnell…manchmal höre ich Gott sagen: Christine warte auf mich, presche nicht so schnell vor!!!

Also brachte ich die beiden Frauen gleich zusammen, sie konnten sich auch verständigen in Arabisch.

Womit ich nicht gerechnet hatte und etwas überrascht war, die junge Frau unter mir verzog das Gesicht und schaute mich eigenartig an, wie ich die beiden miteinander bekannt machte. Komisch dachte ich, beide in der selben Situation, meine Nachbarin ist oft bei mir, braucht etwas, lasst die Kleine bei mir…braucht viel Hilfe…und verhält sich dann so. Hatte ich nicht verstanden!

Nun habe ich die Frau letzte Woche besucht, sie lebt mit ihrem Mann und der 1 1/2 jährigen und dem nun 2 Wochen alten Baby, gegenüber dem Haus, wo ich die Jungs in Deutsch unterstütze.

Das Baby sowas von süss und schön, 2 Wochen alt, mein Herz schmolz dahin. Auch sie leben in einem Zimmer mit 2 Gitterbetten, einem Doppelbett…einer Gemeinschaftsküche…usw.

Sie bat mich ihr auch bei Deutsch zu helfen, ab September beginnt dann bei Ihr der Deutschkurs in Villach. Natürlich habe ich ihr zugesagt und nun machen wir uns einen Termin aus, wann sie zu mir kommt mit dem Baby, der Papa schaut in der Zeit auf die andere Maus.

Nächste Woche gehe ich mit ihr zum Kindergarten die kleine für den Herbst anzumelden. Und um mich zu erkundigen wie weit der Staat den Kindergarten bezahlt. 

Auf meine Fragen ob sie etwas brauche, habe ich ihr nun einen Fahrradkindersitz besorgt, geschenkt bekommen, und bin auf der Suche nach einen Doppelkinderwagen, zum liegen und daneben zum sitzen. Das ist nicht so leicht, Freunde suchen mit mir über Willhaben, Facebook, Villacher helfen Villacher usw. Nun rufe ich heute noch die Caritas an, vielleicht werde ich dort fündig!

Nun freue ich mich sehr auf noch eine Beschäftigung, werde das Baby geniessen…und als ich ging sagte die junge Frau zu mir: darf ich bitte Mama zu dir sagen, meine Mama ist in Afganistan, du bist jetzt Familie für mich. Meine Kinder und Enkelkinder alle soweit weg, ich muss Euch nicht sagen, wie ich mich dabei fühlte.

Apropo den Jungs gehts gut, sie lernen fleissig mit mir, warten immer schon vor dem Haus wenn ich komme. Nehmen mir das Rad ab, halten meine Tasche, bieten mir Essen und Kaffee an…und wir geniessen die gemeinsame Zeit und jeder noch so kleine Fortschritt, ist ein grosser!!

Alles was ihr tut, soll in Liebe geschehen.     1. Korinther 16,14

eure Christine

Zuwanderer und ICH…miteinander lernen

TEIL 1

Psalm 103,5

…der mit Gutem sättigt dein Alter, deine Jugend erneuert sich wie die des Adlers.

Ein Versprechen Gottes das ich nur bestätigen kann. Darum hatte ich auch ein Gebet nach oben geschickt um eine neue Aufgabe, die meine Tage ausfüllt…neben dem, was ich sonst noch so tue 😜.

Und eines wissen wir Christen ganz genau…sei vorsichtig mit dem was du aussprichst und dir wünscht! Es könnte in Erfüllung gehen!!

Und es dauerte auch nicht lange da kam die Gebetserhörung. Bei mir in der Strasse sind 2 Häuser mit Zuwanderer, vorwiegend junge Männer aber auch Familien. Und 3-en darf ich nun bei Deutsch behilflich sein, manchmal sind es auch 4- wenn der ganz junge Mann rechtzeitig aus dem Bett kommt!! Und es macht mir sehr viel Freude. Als Mutter von 3 Söhnen habe ich kein Problem damit, und alle sind fleissig dabei und versuchen sich zu übertrumpfen mit ihrem Wissen. Wie kleine Kinder! Um auch den ruhigeren ans Wort kommen zu lassen habe ich nun mit einer Strichliste begonnen für die Vorlauten, bei 5 Strichen bekommen sie eine Strafaufgabe von mir…Staubsaugen oder die Küche putzen…und sie zerkugeln sich, wenn einer wieder einen Punkt mehr hat. So ist auch Spass bei der Sache.

Und ganz fleissig schreiben sie ihre Hausübungen, die sie von mir bekommen! Und nach 1 1/2 Std raucht uns allen 4-en der Kopf und jeder will nur raus an die Luft.

Einen kleinen Einblick zu bekommen in ihre Situation hat mein Herz sehr bewegt. Alle haben Mütter zu Hause, Familie und Freunde zurückgelassen. Meine Kinder leben alle in einem anderen Land und ich sehe sie oft nur 1 Mal im Jahr und ich weiss was mich das zwischendurch an Tränen kostet. 

Untergebracht sind sie gut, einige kennen da andere Unterkunftgeber. Jedoch 4 Leute in einem Zimmer, einen kleinen Kasten für jeden. Sie haben mir ihre Probleme erzählt: keine Ruhe und Stille, keine Intimsphäre, die verschiedenen Gerüche auch vom Kochen, unterschiedliche Schlafgewohnheiten, Fenster auf beim Schlafen, oder zu, Heizung an oder nicht…

…als ich das erste Mal den Raum betreten habe war es schon etwas gewöhnungsbedürftig für mich. Obwohl meine allererste Wohnung war auch nur 1 Zimmer mit einem kleinen Schlauch von einer Küche. Das WC war am Gang zu teilen mit anderen Parteien, kein Badezimmer natürlich vor 55 Jahren! Und das mit 2 Erwachsenen und 2 kleinen Kindern.

Trotzdem leben diese jungen Männer gut zusammen, ohne Streit und Gewalt, was man ja so oft hört von anderen Häusern.

Sie alle gehen in Deutschkurse, 2 haben sich schon für die Deutschprüfung angemeldet und ich werde speziell mit ihnen darauf hinarbeiten. Ich kenne jetzt nur ein bisschen Hintergrund von diesen vieren, jeder hat mir seinen Arbeitswunsch gesagt, wenn sie die Arbeitserlaubnis bekommen. 

So viele Schicksale, unterschiedliche Träume, wie wir alle halt!

Nun habe ich mich schon zum Integrations Büro durch telefoniert und bekomme Unterlagen gratis um effektiv arbeiten zu können. Ich mache viel mit “Sprache” damit sie die richtige Satzbildung lernen.

Man ist nie zu Alt um was Neues zu machen. Ich hatte ja auch ein Rumänisches Mädchen fast 2 jahre, die nun mit gutem Erfolg in die Mittelschule wechselt.

Gott gibt mir die Freude und die Gesundheit dazu und ich liebe mein Leben!!

eure Christine

 

 

 

 

 

 

 

 

www.lifechurch.at/ villach

BEI UNS ist immer etwas los!!!!

LIFE CHURCH Villach – Kirche mitten im Leben

Ich bin in dieser Life Church zu Hause. Wir sind eine moderne Freikirche für ALLE Generationen mit lebendigem Glauben und mitten im Leben. 

Die Grundlage unseres Glauben ist die Hl. Schrift, Jesus Christus steht für uns im Zentrum aller Dinge.

Da meine Kinder alle im Ausland leben bin ich sehr dankbar, für die “erweiterte” Familie die ich hier gefunden habe. Eine lebendige Gemeinschaft, jung und alt, alte Hasen und neue Christen, eine spannendes miteinander einfach. 

Tja einfach – was ist schon einfach, natürlich ist es nicht immer einfach wenn so viele Persöhnlichkeiten zusammen sind. Aber mitunter auch aufregend…kurzweilig…lernend…neues erfahrend…

…sich einfach auch ” schleifen” lassen!!!

Hast Du schon mal beobachtet, an einem steinigen Strand oder Bachlauf, wie ” rund” der Kiesel geschliffen ist!!

Ein Stein alleine dem bleiben seine Ecken und Kanten erhalten…woran soll er sich auch reiben?

Es tut weh, du schreist schon mal laut, würdest lieber flüchten…aber geschliffen zu werden wie ein wertvoller Diamant lässt uns besonders werden.

Und Langeweile kennen wir nicht…

..besondere Gastsprecher kommen immer wieder

..alle 2 Jahre treffen wir Frauen uns aus 14 Life Church um gemeinsame Zeit zu geniessen

und als Zuckerl jedes Jahr gemeinsame Freizeit!!!

Keine Zeit zum alt werden, keine Zeit für Langeweile, nix mit ” ich werde nicht mehr gebraucht”… zu tun gibt es immer etwas. Aber auch mal nur zu sitzen – zu geniessen – zuzuhorchen – die Jugend zu bewundern…auch das gehört dazu!

Ich liebe mein zu Hause und ich bin ein absolutes 

“Life Church Kind ❤️”

eure Christine

nur weil wir das Kind nicht sehen, ist es doch da…

Eine Abtreibung ist nicht einfach eine Unterbrechung einer Schwangerschaft,

Abtreibung ist die Tötung eines Kindes.

Ich arbeite seit Jahren im Bereich SaveOne und leite auch selber Kurse nach einer Abtreibung. Und seit mittlerweile einigen Jahren bin ich auch in einem Telefondienst tätig. Da rufen Frauen und auch Männer an und fragen um eine Abtreibung. Und wir Beraterinnen versuchen helfend den Leuten zur Seite zu stehen um sie zu Ermutigen, sich für das Leben zu entscheiden.

Warum ich das Euch heute schreibe: weil mich ein Telefonat von letzter Woche und die Antwort heute darauf, sehr beschäftigen und mich immer wieder zum Weinen bringen.

Nicht mehr ganz jung, in keiner Beziehung lebend, sagte mir eine Frau sie sei schwanger. Ihre Überlegung es ist vielleicht ihre letzte Chance, ein Kind zu bekommen, horchte sich sehr gut an. Ich ging sehr motiviert in das Gespräch, horchte mir ihre für und wieder an, gab ihr einige Adressen und Telefonnummer, wo sie Hilfe und Aufklärungen bekommen könne. Mein Herz freute sich sehr als ich mit ihr sprach und zu meinen Worten: wir Frauen sind geschaffen Kinder grosszuziehen…stimmte sie mir begeistert zu.

Ich versprach ihr meine Hilfe im Gespräch, wenn sie diese braucht und ermutigte sie sehr.

Heute habe ich nachgefragt bei ihr und sie hat mir gesagt, sie treibe das Kind ab. 

Ich bin sehr betroffen, es beschäftigt mich den ganzen Tag und macht mich sehr traurig. 

Eine Abtreibung ist ein schwerwiegender Eingriff in die natürlichen Abläufe des weiblichen Organismus. Viele Frauen denken:

wenn ich Abtreibe ist alles wieder gut…

die Wahrheit ist: das Leben zu wählen hat alles wieder gut gemacht…

eure Christine

 

 

2016 spiegeln – 2017 mit Freude erwarten

Das Jahr 2016 war eigentlich…obwohl das Wort “eigentlich” eine Einschränkung ist…NICHT besonders gut. Es begann schon im Februar mit sehr bösen  Worten an mich, die sich dann im April noch steigerten, wobei ich anfangs schon dachte, es wäre keine Steigerung mehr möglich. Jedoch bei Menschen ist vieles möglich. Der Mensch kann nicht in Frieden leben, wenn es dem anderen nicht gefällt.

In der Bibel in Sprüche 11,9 steht: die Frevler richten mit ihrem Mund ihren Nächsten zugrunde….

Es hat mich viele Tränen gekostet und fassungslos stand ich vor so viel Wut und Zorn. 

Aber nach Regen kommt Sonne, sagt man, und 2 Wochen auf der wunderbaren Insel Mallorca bei meiner Familie, haben vieles wieder gut gemacht. 

Auch die Prophetische Aussage die ich im Dezember 2015 bekam…ein Ehemann ist auf dem Weg zu mir, lies mich wieder den Kopf heben und nach vorne schauen. Aber alles schauen brachte nicht viel bis gar nichts, ob im Zug zum Flughafen, oder im Flugzeug selber, nichts war in Sicht! Auf der Insel selber beim spazieren gehen, einige Male hatte ich die Sonnenbrille kurz abgenommen…vergebliche Mühe 😉

Und dann ging es rapide in die andere Richtung, Schmerzen im Knie, den ganzen Sommer über, dann den OP Termin Ende August, und bis heute laboriere ich noch damit herum. Und das andere Knie ist ziemlich beleidigt, da die ganze Aufmerksamkeit dem operierten Knie gilt…Halloooo ich bin auch noch da…eine schmerzhafte Art sich bemerkbar zu machen! Nun steht somit bald die zweite OP an.

Na das Jahr 2017 beginnt ja schon super!!

ABER 2016 war ein GUTES Jahr!

Ich bin gesund und lebe, bin glücklich und ausgeglichen und habe einen tiefen inneren Frieden, der alle Umstände übersteigt. Ich habe Kinder die mich lieben, Familie die mich mag,

ob ich schräg bin oder nicht..

ich habe meinen starken Glauben an einen Gott der einen Plan für mein Leben hat. Meine Freunde sind für mich da, ich fühle mich als Teil von einem grossen Ganzen und geniesse jeden Tag.

Der welcher…nach vielen nein, doch sehnsüchtig erwartete…ist ” noch” nicht gekommen, ich sage noch nicht, da Gottes Zeitplan ein anderer ist wie meiner. Obwohl ich könnte schon wieder tanzen jetzt auf meiner Hochzeit, aber vielleicht sollte es doch noch runder und flüssiger gehen, mit 2 neuen Knie…weis mann’s??

Mein Bibelspruch für dieses Jahr ist in Jesaja 58,11

…..Dann wird der Herr dich allezeit leiten und deine Seele auch in dürren Landen sättigen und deine Gebeine stark machen.

Und ER hat meine Seele wirklich in dunklen und tränenreichen Zeiten gesättigt…und das mit den ” Gebeinen” horcht sich doch gut an, oder??

2017 wird ein noch besseres Jahr, weil ich Gott vertraue und zuversichtlich in die neue Zeit schaue.

Eure Christine

 

 

Mallorca und Mama Pizza

 

Gestern nach  5 Stunden Zugfahrt von Kärnten nach Wien, ohne zu schlafen, ist mich meine Freundin um 3h morgens zum Flughafen gefahren. Es geht nach Mallorca, Ostern – und Familienurlaub. Beim Anflug begrüssen dich schon die vielen Windmühlen, die aber nicht mehr in Betrieb sind. Und das Mittelmeer leutet in seinen schönsten Farben.

Mit einigen Turbulenzen gut gelandet, bei Sonnenschein aber heftigem Wind. Wie es schon anders hier riecht, wenn Du die Gangway herunter kommst. Nach einem etwas regnerischen Winter sind die Blumen in voller Pracht. Ich erinnere mich vor 30 Jahren, wie wir hier ankamen, trockene und warme Winter waren normal,  meist bis auf ein Monat, Jänner oder Februar, das wurde dann Winter genannt!  Da lernte man die trockene regenlose Insel gut kennen. Im Sommer war Garten giessen untersagt, die Dusche gab ihr Wasser nur tröpfchenweise her…und Autowaschen stand schon gar nicht am Plan. 

Aber das Wetter hat sich geändert, und nun gibt es auch auf der Insel im Winter Schnee und meine Enkelkinder wissen nun wovon ich spreche, wenn ich von Schnee rede!

Der Ort hat sich nach der 5 monatigen Winterzeit gut gefüllt, Ostern auf Mallorca ist sehr beliebt. Bei herrlichem Sonnenschein ist die Promenade gut gefüllt und schlendern und geniessen ist angesagt.

Ich geniesse es sehr bei einem Teil meiner Familie zu sein, meine Enkelkinder zu sehen und einfach nicht alleine zu sein.

Alte Bekannte sind mir schon über den Weg gelaufen.

…. hola que tal….tu estas muy guapa…como estas….

so klingt es von verschieden Seiten und es freut einem, oft nach Jahren, sich wieder zu treffen.

Nun habe ich gut gegessen und mache mich auf den Weg, die Promenade entlang Richtung ” Säuferbucht”… früher war diese Bucht ein Platz, wo die Schmugler ihre Ware an Land brauchten oder abholten, und sicher auch dabei ordentlich gebechert hatten. Daher der Name….Säuferbucht!!!

image