Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich
(afrikanisches Sprichwort)

Die Seligkeit, sich geliebt zu fühlen, mindert jeden Schmerz
(Ugo Foscolo)

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand
(Blaise Pascal)

SaveOne - Heilung der seelischen Wunden nach einer Abtreibung

Jeder muss seinen Frieden in sich selber finden, und soll der Friede echt sein, darf er nicht von äußeren Umständen beeinflußt werden
(Mahatma Gandhi)

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt
(Albert Einstein)

 

Tag Archives: abtreibung

eines gerechten Gebet vermag vieles….

Letztes Wochenende nützte ich die Gelegenheit, der Einladung zu einem Schulungswochenende folge zu leisten. Es ging nach Salzburg. Obwohl meine Bauchoperation erst 3 Wochen zurück lag, traute ich es mir mit Gottes Hilfe zu. Freilich war es anstrengend, das viele sitzen im Zug und in der Schulung, aber alles ist möglich für den, der glaubt. Markus 9,23

Seit einigen Jahren bin ich aktiv im Telefondienst dabei, mehrmals die Woche. Mit mehreren Beraterinnen haben wir ein Ziel: die Seele der Anruferin und das Leben des Kindes zu retten.

Leider gelingt uns das nicht immer, aber jedes Gespräch ist ein Gewinn – egal wie lange es dauert! Selbst wenn die Anruferin sich danach doch für eine Abtreibung entscheidet, war es eine Rettung für die Seele der Frau. Der Grund: Wir beten nämlich wenig später für die Frau und ihr Baby in der Gebetsgruppe!

Nach unseren Erfahrungen mit den betroffenen Frauen ist vor einer Abtreibung ein ” persöhnliches Beratungsgespräch” notwendig um die Mutter mit allen Informationen auszustatten. Nicht umsonst: 

 – Abtreibung verändert ihr Leben –

Wir haben immer wieder Anrufe von Frauen, die klagen :” Warum hat mir niemand gesagt wie die Abtreibung funktioniert und welche Folgen die Abtreibung hat?”

Jede Frau ist  es IHREM Kind schuldig, dass sie wenigstens alle Infos einholt, bevor sie sich entscheidet  Wir, die Beraterinnen zeigen auch alle möglichen Auswege auf. Auswege und Hilfe, an die sie jetzt gar nicht denken, nicht nur finanzielle und medizinische, auch andere…( Tagesmütter usw.)

BITTE machen sie keine Beratung in einer Abtreibungs – Klinik, diese verdienen an der Tötung!

Austausch und neue Freundschaften wurden geknüpft, die Unterlagen aktualisiert und neu geordnet, neue Mitarbeiter wurden freudig begrüsst…wunderbare Unterstützung in der Mitarbeit beim Telefondienst von Hebammen, Gynäkologin, und Frauen die schon abgetrieben haben und wissen über welches traurige Thema sie sprechen. 

Viele denken: wenn ich Abtreibe ist alles wieder gut,

                           die Wahrheit ist: das Leben zu wählen hat alles wieder gut gemacht.

eure Christine

 

meine OP…wenn GOTT Regie führt…

“Schmerzen”…im Jänner und Februar hatte ich insgesammt 4 Schmerzschübe im Unterbauch, die so 10-12 Stunden anhielten.

Nach einem Blutbild und einer Computertomographie wurde ein Loch im Dickdarm festgestellt, das aber leicht bedeckt war und den Ärzten nicht so grosse Sorgen machte.

Am 30.3. hatte ich den Termin zur Aufnahme im Krankenhaus da am 31.3. die zweite Knie OP stattfinden sollte. 

Am OP Tag sass ich vorbereitet bis 11h Vormittag im Bett und wartete auf meine OP…ein Notfall ist eingetreten Frau Faiella, wurde mir dann mitgeteilt, wir schaffen es leider heute nicht mehr. Gehen sie nach Hause und kommen sie am Sonntag um 14h wieder, dann verspreche ich ihnen sie sind am Montag die Erste!

Nach Hause, welche Freude mein eigenes Bett…Hurra. Am Samstag Gottesdienst in meiner ” Life Church Villach” mich ausgiebig bewegt und getanzt im Lobpreis, das Knie nochmal so richtig durchgeschüttelt!

Und welch ein Zufall !! nach genau 4 Wochen und 2 Tagen begannen am Sonntag aus heiterem Himmel ( wie man so schön sagt) die Schmerzschübe wieder. Na bumm, dachte ich, auch nicht schlecht..aber dann bin ich wenigstens am richtige Ort im Krankenhaus!

In der Klinik angekommen, kam ich sofort von der Orthopädischen in die Chirurgie, wieder CT und Blutbild, Schmerzinfussion und nur Supperl um den nächsten Tag der Knie OP nicht mit vollem Bauch entgegen zu gehen.

Abends kam die Chirurgin und meinte: passt schon mit dem Darm soweit.

Montag das selbe Spiel von vorne. Hinten offen Nachthemd schon an, Wurschtigkeitstablette schon unter der Zunge…alles eh schon egal…wartend im Bett. Na wer sagts denn, der Arzt kommt und sagt: wir operieren nicht das Knie, wir operieren den Darm 😳😳

Wie hatte der Chefarzt bei der Morgenvisite doch genau geschaut, es gefiel ihm gar nicht was er da auf der CD sah…perforierter Dickdarm, krasse Gefahr eines Durchbruches. Dazu dann die Info vom Chef: hätten wir das Knie am Freitag operiert, wäre kein Notfall dazwischen gekommen, hätten wir das Knie offen gehabt, wäre höchstwahrscheinlich ein Dramdurchbruch gewesen und es wäre ziemlich schlecht ausgegangen!

So viele ” wäre”

Und da sah ich die Hand Gottes, wie alles geführt und geleitet war.

Dann ging doch alles relativ flott, 2 Tage Schonkost, Infussionen, immer unter Kontrolle, und ab in den OP.

ich habe die ganze Zeit gebetet und als ich schon im OP war zeigte Gott mir ein Bild…

ich liege im Bett und rund um das Bett standen Engel, die sich an den Händen gehalten haben, und ihre Flügelspitzen haben sich auch eng aneinander gelegt. Zwei geschlossene Kreise, es gab kein durchkommen…

und in dem Moment legte mir der Arzt die Maske aufs Gesicht und sagte, fest einatmen…

Gott hat noch einiges mit mir vor…weil sonst hätte er mich geholt. So sehe ich das und darüber freue ich mich doch sehr.

….und schwuppdiwupp gehts mir wieder gut und bin schon wieder am Weg nach Salzburg zu einer Schulung. Zu dem Thema Abtreibung, wo ich auch meine Erfahrungen mit Frauen erzähle. Ich leite Kurse ….Heilung nach Abtreibung…

Ja ich habe noch Aufgaben hier auf Erden und das macht mich so dankbar und glücklich.

eure Christine

 

nur weil wir das Kind nicht sehen, ist es doch da…

Eine Abtreibung ist nicht einfach eine Unterbrechung einer Schwangerschaft,

Abtreibung ist die Tötung eines Kindes.

Ich arbeite seit Jahren im Bereich SaveOne und leite auch selber Kurse nach einer Abtreibung. Und seit mittlerweile einigen Jahren bin ich auch in einem Telefondienst tätig. Da rufen Frauen und auch Männer an und fragen um eine Abtreibung. Und wir Beraterinnen versuchen helfend den Leuten zur Seite zu stehen um sie zu Ermutigen, sich für das Leben zu entscheiden.

Warum ich das Euch heute schreibe: weil mich ein Telefonat von letzter Woche und die Antwort heute darauf, sehr beschäftigen und mich immer wieder zum Weinen bringen.

Nicht mehr ganz jung, in keiner Beziehung lebend, sagte mir eine Frau sie sei schwanger. Ihre Überlegung es ist vielleicht ihre letzte Chance, ein Kind zu bekommen, horchte sich sehr gut an. Ich ging sehr motiviert in das Gespräch, horchte mir ihre für und wieder an, gab ihr einige Adressen und Telefonnummer, wo sie Hilfe und Aufklärungen bekommen könne. Mein Herz freute sich sehr als ich mit ihr sprach und zu meinen Worten: wir Frauen sind geschaffen Kinder grosszuziehen…stimmte sie mir begeistert zu.

Ich versprach ihr meine Hilfe im Gespräch, wenn sie diese braucht und ermutigte sie sehr.

Heute habe ich nachgefragt bei ihr und sie hat mir gesagt, sie treibe das Kind ab. 

Ich bin sehr betroffen, es beschäftigt mich den ganzen Tag und macht mich sehr traurig. 

Eine Abtreibung ist ein schwerwiegender Eingriff in die natürlichen Abläufe des weiblichen Organismus. Viele Frauen denken:

wenn ich Abtreibe ist alles wieder gut…

die Wahrheit ist: das Leben zu wählen hat alles wieder gut gemacht…

eure Christine

 

 

wenn ich nur EIN ungeborenes Baby retten könnte….

image  Wie einige von Euch schon wissen, setzte ich mich sehr für das Leben ein. Ich bin selbst betroffene, da ich im Krieg geboren wurde und meine Mutter einige Male versucht hatte, mich abzutreiben. Dann wurde ich selber zur Täterin, etwas was ich nie dachte, dass ich einmal in eine ” scheinbar” ausweglose Situation kommen würde, so etwas zu tun. Aber niemand weiss wozu er fähig ist, wenn er nicht in den Schuhen des anderen steckt. Beurteilen…Verurteilen…ist da keine Option!

Alle 5 Minuten wird in Deutschland ein Kind abgetrieben. Die ungefähre Zahl in Österreich 30-35000 Kinder pro Jahr.

“Jeder Mensch verdient Respekt aufgrund seines Menschseins.”

“Niemals kann das Leben eines Menschen weniger oder mehr menschlich werden.”

Ich leite nun seit Jahren selber Kurse. Persöhnlich und auch über Skype. 

Save One bietet Frauen und Männern, die die Last und Nachwirkungen einer Abtreibung in ihrem Leben tragen, einen effektiven Heilungsprozess. Die Abtreibung ist ein schwerwiegender Eingriff in die natürlichen Abläufe des weiblichen Organismus.

Es sind viele traurigen Geschichten die einem erzählt werden. Körperliche und seelische Schmerzen, unverständnis darüber, dass man zu einer Abtreibung fähig war, das Gefühl eines grossen Verlustes und viele Tränen. Einige Frauen durfte ich schon durch den Schmerz durchbegleiten, und nicht immer geht es Spurlos an mir vorbei. Ich bin auch bei einer Hotline aktiv, zwei mal einen halben Tag in der Woche. Diese Anrufe sind auch oftmals eine grosse Herausforderung. Angerufen wird für eine Adresse zu einer Abtreibung. Dann versuche ich mit Feingefühl mit der Person in ein Gespräch zu kommen, den Hintergrund der Verzweiflung zu erfragen und manchmal gelingt es im Gespräch, das der – die Person sich noch bereit erklärt, eine Gesprächsberatung in Anspruch zu nehmen. Ich finde es ist eine grosse Verantwort aber ich fühle mich dazu bereit.

Falls DU Fragen dazu hast, ich bin jederzeit da, sie zu beantworten…wende Dich an mich, ich nehme mir jede Zeit.

image

eure Christine

heute 1. Juni ist der “Tag des Lebens”

Einen berührenden Abend erlebten die Gäste am 24. Mai im Studentenheim Concordia, Klagenfurt zum Thema:
„Heilung seelischer Wunden nach einer Abtreibung“.

In der Auseinandersetzung mit dieser Thematik wurde ein Tabu berührt. Normalerweise wird kaum darüber gesprochen – aber wie geht es Frauen und auch Männern, die sich zu diesem Schritt entschließen wirklich?

Erfreulicher Weise wächst langsam ein Bewusstsein über mögliche Zusammenhänge, die lange verborgen waren. Es geht nicht nur um den Schutz des vorgeburtlichen Lebens. Es geht um alle, die in das Geschehen rund um eine Abtreibung verwickelt sein können. Mütter, Großmütter, Partner, Freunde, Pflegepersonal. Nicht zuletzt Geschwisterkinder, die unter subtilen Schuldgefühlen leiden können. Nur wenn die Zusammenhänge aufgedeckt werden, können sie wahrgenommen werden. Weit mehr Menschen leiden an den Folgen einer Abtreibungserfahrung, als vielen bewusst ist.

Und sind hier nicht gerade Kirchen und Christen um Antworten gefragt?

„SaveOne ist ein Aufarbeitungsprogramm für Menschen nach einer Abtreibungserfahrung“, sagt Sonja Horswell, Leiterin der Österreichischen Lebensbewegung. „Es bietet die Möglichkeit, Wiederherstellung des verletzten Herzens und der kranken Emotionen durch Jesus zu erlangen.“
Im auf biblischen Prinzipien aufgebauten 10-Schritte Programm „SaveOne“ findet sie einen Weg der Aufarbeitung. Leiterin Sonja Horswell: „ Wir erleben, dass viele Frauen Hilfe und innere Heilung erfahren und motivieren sie auch andere auf diese Möglichkeit hinzuweisen.“ Ein anrührend und nachdenklich stimmender Abend der vor allem Christen zu denken geben sollte.

Da ich selbst Kurse leite von Save One, hatte ich an diesem Abend auch gesprochen. 

Schweigen tut sich auf, sobald es um den Schutz des Menschen geht. Desjenigen Menschen, der noch nicht geboren ist. Über alles kann man reden – Wale, Hunde, Bienen, Obstkulturen. Doch das vorgeburtliche menschliche Leben unterliegt einem gesellschaftlichen Tabu. Unsere Gesellschaft ist verstummt. Die Argumente kennen wir alle: Mein Bauch gehört mir! Lang erkämpftes Recht für Frauen. Man darf Frauen nicht unter Druck setzen. Keine Frau macht es leichtfertig! Eine Untersuchung zeigt, das zwei Drittel der Frauen die Entscheidung für eine Abtreibung aufgrund massiven Druckes aus dem engsten Beziehungskreis treffen!

Erfreulicherweise wächst langsam ein Bewusstsein für mögliche Zusammenhänge, an erheblichen körperlichen, psychischen oder psychosomatischen Folgeerscheinungen, die Frauen und auch Männer oft Jahrelang mit sich herumtragen.

Veranstaltet wurde der Abend vom Katholischen Familienverband Kärnten, Jugend für das Leben, der Evangelischen Allianz Klagenfurt und dem Österreichischen Familiennetzwerk

Eure Christine

Nähere Information www.saveoneeurope.org

 

­­

SAVEONE

SaveOne –

eine Anleitung zu emotionaler Heilung nach einer Abtreibung, ist für Mädchen und Frauen, die nach einer Abtreibung Befreiung von Schmerz und Schuldgefühlen suchen.

Dieses Buch dient als Leitfaden sowie auch als  Arbeitsbuch und wurde von einer Frau geschrieben, die selbst als Teenager eine Abtreibung erlebte. Sieben Jahre schleppte SHEILA HARPER die Scham und Erniedrigung ihrer Abtreibung mit sich herum, bis sie schliesslich durch Gottes überreiche Gnade Befreiung fand.

Dieses Buch wirft einen aufschlussreichen Blick auf den Schmerz und die Schuld nach einer Abtreibung – Emotionen, die seit Monaten, vielleicht  sogar Jahren, aus dem Ruder gelaufen sind und nicht hinterfragt wurden.

Lass SaveOne dir helfen, kraftraubende Emotionen zu erkennen und dich durch Gottes Gnade und seiner Erneuerung deiner Gedanken heilen. Schritt für Schritt zeigt dir dieser Leitfaden, wie du deinem Schöpfer vertrauen kannst, dir den Mut zu geben um die Vergangenheit zu verarbeiten.

Ein SaveOne Arbeitsbuch gibt es auch für Männer.