Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich
(afrikanisches Sprichwort)

Die Seligkeit, sich geliebt zu fühlen, mindert jeden Schmerz
(Ugo Foscolo)

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand
(Blaise Pascal)

SaveOne - Heilung der seelischen Wunden nach einer Abtreibung

Jeder muss seinen Frieden in sich selber finden, und soll der Friede echt sein, darf er nicht von äußeren Umständen beeinflußt werden
(Mahatma Gandhi)

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt
(Albert Einstein)

 

heute 1. Juni ist der “Tag des Lebens”

Einen berührenden Abend erlebten die Gäste am 24. Mai im Studentenheim Concordia, Klagenfurt zum Thema:
„Heilung seelischer Wunden nach einer Abtreibung“.

In der Auseinandersetzung mit dieser Thematik wurde ein Tabu berührt. Normalerweise wird kaum darüber gesprochen – aber wie geht es Frauen und auch Männern, die sich zu diesem Schritt entschließen wirklich?

Erfreulicher Weise wächst langsam ein Bewusstsein über mögliche Zusammenhänge, die lange verborgen waren. Es geht nicht nur um den Schutz des vorgeburtlichen Lebens. Es geht um alle, die in das Geschehen rund um eine Abtreibung verwickelt sein können. Mütter, Großmütter, Partner, Freunde, Pflegepersonal. Nicht zuletzt Geschwisterkinder, die unter subtilen Schuldgefühlen leiden können. Nur wenn die Zusammenhänge aufgedeckt werden, können sie wahrgenommen werden. Weit mehr Menschen leiden an den Folgen einer Abtreibungserfahrung, als vielen bewusst ist.

Und sind hier nicht gerade Kirchen und Christen um Antworten gefragt?

„SaveOne ist ein Aufarbeitungsprogramm für Menschen nach einer Abtreibungserfahrung“, sagt Sonja Horswell, Leiterin der Österreichischen Lebensbewegung. „Es bietet die Möglichkeit, Wiederherstellung des verletzten Herzens und der kranken Emotionen durch Jesus zu erlangen.“
Im auf biblischen Prinzipien aufgebauten 10-Schritte Programm „SaveOne“ findet sie einen Weg der Aufarbeitung. Leiterin Sonja Horswell: „ Wir erleben, dass viele Frauen Hilfe und innere Heilung erfahren und motivieren sie auch andere auf diese Möglichkeit hinzuweisen.“ Ein anrührend und nachdenklich stimmender Abend der vor allem Christen zu denken geben sollte.

Da ich selbst Kurse leite von Save One, hatte ich an diesem Abend auch gesprochen. 

Schweigen tut sich auf, sobald es um den Schutz des Menschen geht. Desjenigen Menschen, der noch nicht geboren ist. Über alles kann man reden – Wale, Hunde, Bienen, Obstkulturen. Doch das vorgeburtliche menschliche Leben unterliegt einem gesellschaftlichen Tabu. Unsere Gesellschaft ist verstummt. Die Argumente kennen wir alle: Mein Bauch gehört mir! Lang erkämpftes Recht für Frauen. Man darf Frauen nicht unter Druck setzen. Keine Frau macht es leichtfertig! Eine Untersuchung zeigt, das zwei Drittel der Frauen die Entscheidung für eine Abtreibung aufgrund massiven Druckes aus dem engsten Beziehungskreis treffen!

Erfreulicherweise wächst langsam ein Bewusstsein für mögliche Zusammenhänge, an erheblichen körperlichen, psychischen oder psychosomatischen Folgeerscheinungen, die Frauen und auch Männer oft Jahrelang mit sich herumtragen.

Veranstaltet wurde der Abend vom Katholischen Familienverband Kärnten, Jugend für das Leben, der Evangelischen Allianz Klagenfurt und dem Österreichischen Familiennetzwerk

Eure Christine

Nähere Information www.saveoneeurope.org

 

­­

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.