Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich
(afrikanisches Sprichwort)

Die Seligkeit, sich geliebt zu fühlen, mindert jeden Schmerz
(Ugo Foscolo)

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand
(Blaise Pascal)

SaveOne - Heilung der seelischen Wunden nach einer Abtreibung

Jeder muss seinen Frieden in sich selber finden, und soll der Friede echt sein, darf er nicht von äußeren Umständen beeinflußt werden
(Mahatma Gandhi)

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt
(Albert Einstein)

 

Monthly Archives: März 2016

Gustavo Peñalver Vico

Gustavo geb. 1939 in Cartagena, Spanien, ist der Künstlername des spanischen Malers Gustavo Peñalver Vico. Der Künstler lebt und arbeitet auf seinem Landsitz bei Capdepera auf Mallorca.

1944 zog die Familie nach Mallorca. wo Gustavo frühzeitig mit der Malerei begann. künstlerisch liess er sich von dem Maler Juan Mirò beeinflussen. Er gibt aber auch an, dass die Musik von Jimi Hendrix, Uod Lindenberg und noch so einigen Musikern, sowie die Filme von Woody Allen oder Federico Fellini ihn inspirierten.

Ab 1963 arbeitete er in den grossen europäischen Städten Barcelona, Paris und Brüssel.

Da er mit seiner Kunst die politische Situation in Spanien während der Franco – Diktatur anprangerte, wurden einige seiner Werke von den faschistischen Machthabern zerstört.

Und somit ist einiges von Gustavo auch in Cala Ratjada zu sehen. Wie ich schon sagte, im Bericht davor, hat er mit den Kindern auch gemeinsam an der Malerei auf der Promenade mitgeholfen. 

Hier einige seiner Werke, die im Ort zu finden sind.

image image image image

mehr zu lesen über Gustavo steht im Wikipedia.

geniesst euer Leben!

 

 

Mallorca Bericht

image

Das Wetter ist herrlich, blauer Himmel, Sonne pur, ein Osterwunsch ist war geworden. Die letzten Wochen war es auf der Insel auch sehr stürmisch, regnerisch und starke Wellen überschwemmten die Promenade. Nun hat sich das Wetter aber daran erinnert, dass es im Süden angekommen ist und zeigt sich von seiner besten Seite.

Ich war die letzten 4 Jahre nur zu Weihnachten für einige Tage hier auf der Insel und es war eine gute Entscheidung, wieder auch die warmen Monate hier zu geniessen. Wir sind nun seit 30 Jahren hier auf der Insel, mit zuerst PAPA PIZZA und nun schon seit Jahren mit MAMA PIZZA.  Die letzten Läden und Restaurants sind noch am vorbereiten, aber 95% haben schon geöffnet und geniessen den ersten Ansturm in diesem Jahr. Da Ostern so zeitig ist, entsteht danach bis Pfingsten ein ” Loch”, jedoch danach tanzt der Bär in Cala Ratjada!

Cala Ratjada ist ein sehr beliebter Ort auf der Insel, wunderbare blühende Landschaft, herrliches Wasser in seiner ganzen türkisen Pracht. Viele Lokale, Diskotheken  und  Cafe und Ruhe und herrliche Spaziergänge, jenachdem wie man es gerne hat. 

Am Vatertag vor 2 Wochen bemalten Kinder die Promenade. Mit Hilfe des spanischen Malers GUSTAVO wurde alles bunt bemalt. Die jungen Künstler konnten sich so richtig ausleben mit kübelweise Farbe unter den Augen der Stolzen Eltern und Grosseltern.

Gustavo Peñalver Vico, unter dem Künstlernamen Gustavo sehr bekannt, lebt und arbeitet auf seinem Landsitz bei Captepera auf Mallorca. Ich berichte Euch mehr die Tage über sein leben und sein wirken. 

Wunderbar gegessen bei meinem Sohn, mache ich mich nun auf den Weg zum Strand um den warmen Sand und die Sonne zu geniessen.

Bis morgen.

 

 

 

Mallorca und Mama Pizza

 

Gestern nach  5 Stunden Zugfahrt von Kärnten nach Wien, ohne zu schlafen, ist mich meine Freundin um 3h morgens zum Flughafen gefahren. Es geht nach Mallorca, Ostern – und Familienurlaub. Beim Anflug begrüssen dich schon die vielen Windmühlen, die aber nicht mehr in Betrieb sind. Und das Mittelmeer leutet in seinen schönsten Farben.

Mit einigen Turbulenzen gut gelandet, bei Sonnenschein aber heftigem Wind. Wie es schon anders hier riecht, wenn Du die Gangway herunter kommst. Nach einem etwas regnerischen Winter sind die Blumen in voller Pracht. Ich erinnere mich vor 30 Jahren, wie wir hier ankamen, trockene und warme Winter waren normal,  meist bis auf ein Monat, Jänner oder Februar, das wurde dann Winter genannt!  Da lernte man die trockene regenlose Insel gut kennen. Im Sommer war Garten giessen untersagt, die Dusche gab ihr Wasser nur tröpfchenweise her…und Autowaschen stand schon gar nicht am Plan. 

Aber das Wetter hat sich geändert, und nun gibt es auch auf der Insel im Winter Schnee und meine Enkelkinder wissen nun wovon ich spreche, wenn ich von Schnee rede!

Der Ort hat sich nach der 5 monatigen Winterzeit gut gefüllt, Ostern auf Mallorca ist sehr beliebt. Bei herrlichem Sonnenschein ist die Promenade gut gefüllt und schlendern und geniessen ist angesagt.

Ich geniesse es sehr bei einem Teil meiner Familie zu sein, meine Enkelkinder zu sehen und einfach nicht alleine zu sein.

Alte Bekannte sind mir schon über den Weg gelaufen.

…. hola que tal….tu estas muy guapa…como estas….

so klingt es von verschieden Seiten und es freut einem, oft nach Jahren, sich wieder zu treffen.

Nun habe ich gut gegessen und mache mich auf den Weg, die Promenade entlang Richtung ” Säuferbucht”… früher war diese Bucht ein Platz, wo die Schmugler ihre Ware an Land brauchten oder abholten, und sicher auch dabei ordentlich gebechert hatten. Daher der Name….Säuferbucht!!!

image

 

 

Pornographie

Letzte Woche erzählte mir eine Bekannte, dass ihr Sohn sich ihr mitteilte…er sei seit 10 Jahren Pornosüchtig. Nun hat er sich einigen Leuten mitgeteilt und auch professionelle Hilfe gesucht.

Begonnen hat alles damit, das die Frau einen Save One Kurs machte. Save One ist ein 10 wöchiger Kurs: — Heilung der seelischen Wunden nach einer Abtreibung–

Nach dem Kurs war ihr sehr wichtig, dass auch ihre Kinder diesen Kurs durchgingen, da sie auch als ” Geschwister” betroffen waren.

Vieles wurde an die Oberfläche geholt, angeschaut, erkannt und es Gott zur Heilung gegeben. Und in diesem Abschnitt kam auch diese versteckte Sucht an das Licht.

Ich habe dann im Netz mich etwas schlau gemacht und schlimme Dinge gelesen. 

Tagtäglich wird man durch Fernsehen, Zeitung, Plakate, Smartphone usw. Mit Nacktbildern und ähnlichem konfrontiert, sodass uns das allmählich zur Selbstverständlichkeit wird.

ADOLESZENZ, das ist der letzte Abschnitt zwischen Pubertät und Erwachsenenalter–in der Phase der Adoleszenz beziehungsweise Pubertät, kommt es zu deutlichen Änderungen in der Selbstwahrnehmung. 

5% aller Frauen sowie 13% aller befragten Männer gaben zu, Probleme mit Pornographie zu haben. Die Beziehung bei Männer ändert sich dadurch gravierend, sie beginnen Frauen als “Objekt” zu sehen, auf Knopfdruck abrufbar – es baut sich eine Welt auf die nicht real ist. Die absolute Leere bleibt zurück, vermeintliche Liebe wird gekauft. Das Leben wird von einer Illusion bestimmt. 9 von 10 Kindern im Alter von 8 – 16 Jahren haben Online bereits Pornofilme gesehen. Viele Kinder werden dadurch auf eine falsche Art aufgeklärt. Sie bewegen sich zwischen Ekel und Faszination.

In einem Forum, wo Menschen von ihrer Sucht erzählten, erfuhr man, der jüngste “Konsumierer” sei gerade mal 6 Jahre.

Erwachsene müssen oft genug einen Kredit aufnehmen um ihren Konsum bezahlen zu können. Mit 12,6 Millionen Euro Umsatz PRO TAG ist die Online – Pornoinsustrie mittlerweile zum Milliardengeschäft geworden.

Pornoabhängigkeit wird als eine ” harte Droge” benannt.

Mehr darüber nachzulesen unter

www.safersurfing.eu

 

 

 

Zufriedenheit

Nichts anderes zählt. Unsere innere Zufriedenheit kommt nur von Gott.

Alle haben die gleiche Ausgangposition, wenn wir anfangen mit Gott zu leben. Doch je länger ich mit ihm gehe, umso besser möchte ich ihn kennen lernen. Mir wurde klar: je mehr ich in meine Beziehung zu ihm investiere, umso mehr tut er in mir – für mich und durch mich.

Erst spät habe ich zu Gott gefunden, aber es ist ja nie zu spät, zumindestens nicht für Gott. Heute kann ich erkennen dass er immer um mich war, seine schützende Hand ist in vielen Situationen über meinen Kindern und mir gelegen. Nie hat er mich aus seinen Augen verloren, in einer Zeit wo ich noch dachte, ich kann mein Leben und das meiner Familie alleine meistern. Meine Freundin, eine gläubige Frau hatte an die 30 Jahre für mich gebetet, dass ich Gott finde. Er war immer da – nur ich nicht!

Ich bin ein ganz normaler Mensch. Nichts besonderes ist an mir. Wenn Gott mich gebrauchen kann, kann er jeden gebrauchen und erstaunliche Dinge bewirken, die ihn ehren und anderen Menschen helfen. Gottes Gegenwart in unserem Leben ist der Schlüssel dazu, denn sein Wesen und sein Handeln verändern alles.

Gott möchte mit uns eine enge und innige Beziehung eingehen. Je näher wir an sein Herz kommen, um so lauter hören wir seine Stimme. 

Wenn Gott mit uns ist, stärkt und befähigt er uns, damit wir all das tun können, was getan werden muss. Durch seinen Geist der in uns wirkt, können wir zu dem Menschen werden, den er aus uns machen will. Ich kann meine Bestimmung in diesem Leben finden, dem Plan Gottes für mein Leben näher kommen, in seiner Bestimmung leben.

Wir müssen uns nur ganz nahe an ihn halten! Er hat versprochen uns zu antworten wenn wir zu ihm rufen und zwar so, dass wir ihn auch verstehen können. 

In Jesaja 30,21 steht: Wenn ihr nach rechts oder links abbiegen wollt, werdet ihr hinter euch eine Stimme hören, die zu euch sagt:” Dies hier ist der Weg, dem ihr folgen sollt!”

Gott sehnt sich nicht nur danach uns zu helfen, sondern er will durch uns auch anderen helfen. 

Wir werden NIE vollständig zufrieden sein, wenn wir die Leere in uns durch Erlebnisse oder Besitz zu füllen versuchen.

Das habe ich fast ein ganzes Leben lang gemacht, aber etwas blieb leer in mir und schmerzte. 

Unsere innere Zufriedenheit kommt nur von Gott. Wir brauchen die Gegenwart Gottes in unserem Leben. Die Welt in der wir leben, kann uns wirklich Angst machen. Immer wieder geschehen uns Dinge, werden wir verletzt und befinden uns in schwierigen Lebenslagen. Doch Gott ist da um uns zu helfen. Wenn wir anfangen, uns auf ihn zu verlassen und Hilfe von ihm zu erwarten, werden wir ihn finden und mit ihm auch den Frieden, den NUR er gibt und geben kann.

 

Monatslosung März

” Jesus Christus spricht:

Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt.

Bleibt in meiner Liebe”!                   Johannes 15,9

Jesus sagt uns:” bleibt in meiner Liebe”

BLEIBT : Wir sind schon in der Liebe des Vaters. Wir können sie uns niemals verdienen….weder durch gut sein, durch Bibel lesen oder durch viel und anhaltendes Gebet noch durch gute Werke.

Wir sind schon unendlich geliebt – egal was wir tun.

IN MEINER: Eben jetzt ist eine Zeit wo sich viele Menschen für andere engagieren, zum Beispiel für die vielen Flüchtlinge. Wir merken es gar nicht wieviele Helfer an den Anlaufstellen ihr bestes geben, oft bis zur Erschöpfung helfen. Seelisch und auch Körperlich bis an ihr Limit gehen. Nach so viel mühevoller Arbeit weicht bei manchem die Nächstenliebe der Kraftlosigkeit, es wird alles zu schwer für sie. Dann schwindet schon auch manchmal die Liebe für den nächsten und Gleichgültigkeit macht sich breit. Die eigene, unser Potential an Liebe reicht einfach nicht aus. 

Uns bleibt da nur, aus Gottes Liebe zu leben und aus dieser heraus Kraft zu schöpfen. Diese Liebe wird immer mehr, je mehr ich davon verschenke und verbrauche. Bleibt in SEINER Liebe.

LIEBE: Leider heisst Christ sein nicht immer automatisch in der Liebe zu leben. Leider ist es nicht immer die Liebe, wofür Christen bekannt sind. Deshalb wollen wir , ich, viel liebevoller werden. Jedoch gibt es auch noch andere Seiten der Liebe. Jeder Konfrontation aus dem Wege zu gehen, alles gut finden, es lieber so stehen zu lassen als sich dem Gespräch zu stellen. Jesus ermahnt uns in seinem Wort…gehe liebevoll mit Ermahnungen um, aber korregiere wo es notwendig ist. Dann wird doch lieber der Mantel des -” passt schon- “darüber gelegt. Die Wahrheit kann sehr schmerzhaft sein, wer will sie schon über sich hören?

Aber wirkliche Liebe stellt sich der Wahrheit und den unangenehmen Dingen – und das aber in Liebe.

Ich tue mir schwer, gut als Christ zu leben. Ich werde es nie schaffen. Aber Gott in mir kann es schaffen.